Kontra K – „Wie könnt ich“ Songtext

(Verse 1)
So viele von ihn waren an meiner Seite und sicher nicht wegen dem, was ich jetzt bin
Ich wollte sie so gerne bei mir behalten, doch sie waren rastlos, so wie der Wind
Keinen der Tage vergessen, an den wir geflogen oder gefallen sind


Zusammen gelitten, war Stress in der Gosse oder zu high und gelacht wie ein Kind
Hoffnung, der Rest hat dann immer zusammengehalten wie Pech und Schwefel
So wie Soldaten im Krieg eine Einheit, doch heute gehen wir andere Wege
Die erste Zigarette, das erste Mal draußen Schläge
Mitternacht – kriminelle Action, dann auf der Wache zum Blut entnehmen
Von Neukölln bis , lauf’ in die Bahn, verpasst, aber nur um zu rennen
Dabei eine Lunte geraucht, gesagt, wir hören auf, während wir schon den nächsten drehen
Majoran, Kuhdamm, Touris, Banken, Ficker überfallen
Tausende von unterirdischen Songs aufnehmen, Hauptsache, der Beat ist geil
Ich weiß noch genau, wo ich herkomm und jeder von euch ist ein Teil
Von alle dem, was ich nun bin, Opfer gammeln nur noch dabei
Ich bin nicht weg, nur gefangen in der Zeit
Keine Sorge, der Gedanke an sie bleibt

(Hook)
Jedes Jahr, jeden Tag, jede Stunde (Wie könnt ich?)
Bruder, glaub mir, jede einzelne Sekunde (vergessen)
Jeden Tag, jedes Wort, jede Wunde
Auch die Tage ohne Essen, wie könnt ich das vergessen?
Jedes Jahr, jeden Tag, jede Stunde (Wie könnt ich?)
Bruder, glaub mir, jede einzelne Sekunde (vergessen)
Jeden Tag, jedes Wort, jede Wunde
Auch der Grund, warum ich rappe, sag mir, wie könnt ich das vergessen?

(Verse 2)
Jeden Tag nur von der Hand im Mund, der Hunger so groß und mit wenig zufrieden
(Kenn als Hilfe einen?)Block Papier, die Zeilen geballert auf gelbe Briefe
Immer so tief in der Krise, die Konten im Minus, doch trotzdem
Liebe vor allem die Leute, die an meiner Seite gestanden haben wie Brüder
Für die deren Mütter so oft für mich kochten, denn sie wussten ich habe nichts im Kühlschrank
Oder die Tage am Mikro, an denen die Clique uns wichtiger war als die Features
Vergesse niemals, auch wenn man mich fragt nach eim anderen Weg, den ich wählen kann, würde ich wieder
Den exakt selben gehen wie früher
Dieselben Fehler machen, dieselben Herzattacken bekommen, weil Bullen vorbeifahren
Nur weil man so dumm und so high war
Dass man vergessen könnt, dass man im Kofferraum circa eine dabei hat
Lieber Gott, lass und noch einmal so frei sein
So wie wir damals waren, der erste Jackpot im Park
Das erste Mal Adrenalin im Blut, während die Jungs einen Wholecar malen
Sie sind nicht weg, nur gefangen in der Zeit
Keine Sorge, der Gedanke an sie bleibt

(Hook)
Jedes Jahr, jeden Tag, jede Stunde (Wie könnt ich?)
Bruder, glaub mir, jede einzelne Sekunde (vergessen)
Jeden Tag, jedes Wort, jede Wunde
Auch die Tage ohne Essen, wie könnt’ ich das vergessen?
Jedes Jahr, jeden Tag, jede Stunde (Wie könnt ich?)
Bruder, glaub mir, jede einzelne Sekunde (vergessen)
Jeden Tag, jedes Wort, jede Wunde
Auch der Grund, warum ich rappe, sag mir, wie könnt ich das vergessen?

(Outro)
Keine Sorge, der Gedanke an sie bleibt

Jeden Tag, jedes Wort, jede Wunde
Auch die Tage ohne Essen, wie könnt ich das vergessen?
Jeden Tag, jedes Wort, jede Wunde
Auch der Grund, warum ich rappe.. wie könnt ich das vergessen?

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.